Direkt zum Hauptbereich

Reisebericht Amsterdam mit zwei Outfit Inspirationen

 Ich war (leider, leider) nur drei Tage in Amsterdam, dennoch habe ich viel von der Stadt gesehen und mich vom ersten Moment an in sie verliebt.

Außerdem möchte ich euch zwei tolle Outfits zeigen, die ich dort getragen habe. 







Los ging es montagmorgens, ich und meine zwei Freundinnen sind mit meinem Auto gefahren und ich muss sagen, dass die Fahrt wirklich sehr entspannt war. Wir wohnten in einem Pipowagen in Heerhugowaard, den wir über Airbnb gebucht haben. Nachdem wir den super süßen, aber sehr kleinen Wagen bezogen haben sind wir zum Bahnhof gefahren. Die Zugfahrt von Heerhugowaard nach Amsterdam dauert 49 Minuten, aber wenn man sich mit seinen Freundinnen gut unterhält vergeht die Zeit wie um Flug und so konnten wir sehr günstig für drei Tage Amsterdam sehen. Die Zugfahrten waren ebenfalls nicht teuer.
Als wir den Bahnhof verließen waren wir direkt begeistert, die Häuser und Brücken in Amsterdam sind einfach wunderschön.



Einige Fotos später erkundeten wir die schönen, schmalen Gassen und gingen shoppen. Wir fanden zwei Gassen mit wirklich tollen Geschäften und ich habe meine Traumschuhe entdeckt. Schließlich suchten wir uns ein ansprechendes Restaurant aus und beobachteten das Treiben.

Hier seht ihr mein Outfit von dem ersten Tag: 


Schulterfreies Top: Zara
Culotte                    : Asos
Schuhe                    : H&M


Ich finde dieses Oberteil wunderschön und Culottes sind einfach super gemütlich und man sieht trotzdem immer top gestylt aus. Mit den flachen Schuhen hatte ich (zur Abwechslung mal) kein Problem stundenlang durch Amsterdam zu laufen.


Nachdem wir wieder in Heerhugowaard waren machten wir uns einen schönen Abend auf der Wiese vor unserem Pipowagen. Dort gab es ebenfalls ein Pony, eine Ziege und eine Katze die wir „Rudi“ tauften.



Am zweiten Tag standen wir schon früh auf und machten uns draußen Frühstück. In der Natur zu frühstücken gehört für mich zu den schönen, kleinen Dingen des Lebens. Danach machten wir uns fertig und fuhren nach Amsterdam. Am Tag zuvor haben wir eine „100 Highlight Cruise“ gebucht und starteten die Grachtenfahrt direkt.


 Eine Stunde lang wurden uns über Kopfhörer die 100 Highlights von Amsterdam vorgestellt. Es war wirklich sehr schön und wir sahen noch einige besondere Ecken.


 Danach gingen wir in das indische Koh-I-Noor Restaurant, das Essen dort war super lecker, definitiv das Beste was wir in den drei Tagen gegessen haben. 

Als wir das Restaurant verließen war es schon in Strömen am regnen und hörte bis zum Rest des Tages nicht mehr auf. Trotzdem liefen wir zum Anne-Frank-Haus. Die Schlange war unglaublich lang und da wir alle sehr ungeduldig sind entschieden wir uns dagegen vier Stunden anzustehen. Wir hätten vielleicht früher daran denken sollen die Tickets vorzubestellen, aber wir wollen auf jeden Fall nochmal nach Amsterdam und dann das Haus besichtigen. 


Da mich die Müdigkeit packte machten wir einen Abstecher bei Starbucks. Der Caramel-Popcorn Frappuccino ist wirklich zu empfehlen!


Danach entschieden wir uns als Ersatz für das Anne-Frank-Haus das Sexmuseum Venustempel zu besichtigen (ist ja praktisch das Gleiche). Das Museum fand ich interessant und konnte gleichzeitig lachen und staunen. Interessant war z.B. die Geschichte von Marilyn Monroe als Sexsymbol der 50er und die Geschichte der Sexualität von 1800 bis heute, jedoch war es schon etwas seltsam sich mit fremden Menschen alte Pornos anzusehen.
Anschließend mussten wir uns natürlich auch das Rotlichtviertel Amsterdams ansehen und konnten auf einen Abstecher in einen der berühmten Coffee Shops nicht verzichten.
Als wir wieder zurück in Heerhugowaard waren kochten wir uns noch etwas in der Scheune, die in der Nähe des Pipowagens stand und ließen mit etwas Sekt den Abend ausklingen.

Am letzten Tag schafften wir es erst sehr spät Heerhugowaard zu verlassen. Wir standen spät auf, gingen alle hintereinander duschen und ließen uns Zeit bei unserem letzten Frühstück in der Natur.
Dann fuhren wir mit dem Auto nach Egmond Aan Zee, weil wir unbedingt nochmal an den Strand wollten. Von der Aussichtsplattform hatten wir eine tolle Aussicht und der Strand war auch sehr schön, obwohl es so windig war. Mir war mit Bluse und langer Hose kalt, während eine Gruppe von Frauen mit Badeanzügen den Strand entlang lief. 

Anschließend fuhren wir wieder nach Amsterdam, liefen ein letztes Mal durch die hübschen Gassen und gingen etwas essen. Dann liefen wir zu dem Dam Square und machten ein paar Fotos, bevor wir letzendlich doch erfolgreich mein Auto fanden und leider wieder nach Hause fuhren. 


Mein Outfit:

Bluse   : Zara
Hose    : Tally Weijl
Schuhe: Birkenstock

xoxo, Hannah 

Kommentare

  1. Amsterdam ist so eine tolle Stadt,
    schade, dass du nur so kurz da warst aber ich finde, man kriegt auch innerhalb kurzer Zeit einen tollen Einblick von derStadt, dein City-Travel Outfit ist toll ich liebe die Bluse.
    Wundervolle bilder.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Positiv denken, glücklicher leben

Ihr Lieben, heute möchte ich mal ein anderes Thema ansprechen.
In letzter Zeit oder sogar in den letzten Jahren habe ich mich sehr intensiv mit meiner Lebenseinstellung auseinandergesetzt und möchte euch daher meinen wichtigsten Tipp zum glücklich sein ans Herz legen. Ich weiß, dass so ziemlich alles leichter gesagt als getan ist, aber für mich hat es gut funktioniert stets positiv zu denken und niemals aufzugeben. Sich selbst als starke Frau anzusehen, die alles schaffen kann und in jeder Situation etwas Positives zu finden. Ich halte mir immer vor Augen was ich im Leben alles habe und nicht was mir fehlt.

Die Zeit heilt vielleicht nicht alle Wunden, aber sie lehrt uns mit ihnen zu leben und das ist das worauf es am Ende ankommt. Wir sollten negative Ereignisse nicht verdrängen, sondern lernen mit ihnen zu leben und trotzdem glücklich zu sein. Denn in gewisser Weise ist es tatsächlich die eigene Entscheidung ob man glücklich ist oder nicht. Ich will nicht bestreiten, dass es Erlebn…

Wer wir sind und was uns bewegt

10 Fakten über uns

Wir freuen uns sehr darüber, dass du bei uns auf dem Blog gelandet bist. Damit du uns ein bisschen besser kennenlernst, findest du hier jeweils zehn Fakten über uns, die der jeweilige andere zusammengefasst hat.

10 Fakten über Vanessa: Sie... ist immer für einen da (egal wie hoch dein Alkoholpegel gerade ist) denkt über alles 30x nachliebt es zu kochen (auch wenn dann für sie meist nichts mehr übrig bleibt)ist sehr ehrgeizigist emotionalist sehr Tier und Naturverbundenist immer ehrlichhat mir ein Schaf namens HanNes geschenktist ungeduldighätte mit dem Geld das sie in Toilettengänge investiert hat schon eine Weltreise bezahlen können
10 Fakten über Hannah:
Sie... ist stylebewusstist verpeilt ist chaotisch und unorganisiert